Tiertherapie Dresden 

mobile Hundephysiotherapie & Tierheilpraxis in Dresden & Umgebung 

Massage in der Tierphysiotherapie

Jeder von uns kennt sicherlich die herausragende Wirkung einer guten Massage. Dies gilt selbstverständlich auch für unsere Haustiere. Doch eine Massage wirkt nicht nur entspannend. Je nach verwendeter Technik bieten sich unterschiedliche Indikationen für den tierischen Patienten an. So kann eine Massage für den Hund zum Beispiel  auch anregend wirken. 

Allen Techniken gemeinsam hat die Massage in der Tierphysiotherapie folgende grundlegenden Wirkung:

Eine Massage wirkt als so genannte Reiztherapie, welche über Nervenendigungen in der Haut und Muskulatur einen Einfluss auf den ganzen Körper hat.  Durch die Reizung auf das vegetative Nervensystem kann man sogar Einfluss auf die inneren Organe nehmen und somit nicht nur das offensichtliche, die Muskulatur, therapieren.
Die Massage wird zudem unter anderem eingesetzt um die Durchblutung zu fördern, auf die Muskelspannung relaxierend oder tonisierend einzuwirken, das Schmerzempfinden Ihres Tieres zu reduzieren, sowie Venen und Lymphgefäße zu entstauen.
Auch werden Sie als Tierbesitzer für passende Massagegriffe von mir angeleitet, um diese als Heimtherapie selbstständig an Ihrem Hund oder Ihrer Katze durchführen und Ihrem Tier somit langfristig ein Stück weit selbständig helfen zu können.



Hier geht es weiter zur nächsten Seite > Narbenentstörung als wichtiges Mittel in der Tierphysiotherapie


E-Mail
Anruf
Instagram